Einreisehinweise

Für die Menora Einreise bei einem Spanien Urlaub benötigen Bürger der Bundesrepublik Deutschland nur einen gültigen Personalausweis bzw. Reisepass. Da Menorca als Teil der Balearen und damit spanische Insel zur EU gehört, kann deutschen Urlauber zum Beispiel auch trotz ungültig gewordenem Reisepass die Einreise genehmigt werden. Das Ausweisdokument (Reisepass) darf dann jedoch nicht länger als ein Jahr abgelaufen sein. Wer länger als drei Monate auf Menorca bleiben will, muss sich eine Aufenthaltserlaubnis bei der örtlichen Polizeidienststelle beschaffen.

Kinder und Jugendliche

Seit dem 26. Juni 2012 muss bei auch bei Reisen innerhalb der Europäischen Union ein eigenes Ausweisdokument für jedes Kind nachgewiesen werden. Diese Neuregung ergibt sich aus der Verordnung (EG) Nr. 444/2009 vom 28. Mai 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2252/2004. Für die entsprechenden Ausweisdokumente werden auch biometrische Daten erhoben.

Ein Kinderreisepass ist Pflicht für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Kinder älter als 12 Jahre benötigen einen eigenen gültigen Reisepass. Innerhalb der EU wird auch der Personalausweis (Jugendliche ab 16 J.) als gültiges Reise- und Ausweisdokument anerkannt.

Zollbestimmungen

Es dürfen alle legalen Waren für den persönlichen Bedarf zollfrei mitgeführt werden. Menge und Art der Ware müssen jedoch den Eigenbedarf (Privatgebrauch) erkennen lassen. Ferner dürfen gewisse Höchstmengen für Tabakwaren und alkoholische Getränke nicht überschritten werden.

Arbeiten auf Menorca

Staatsangehörige der Bundesrepublik Deutschland benötigen ohne Rücksicht auf Dauer und Zweck des Aufenthalts auf Menorca kein Visum. Eine Arbeitserlaubnis ist bei der Einreise zur Arbeitsaufnahme nicht nötig. Nur wer länger als drei Monate auf der Balearen Insel leben und arbeiten möchte, muss sich bei der jeweils zuständigen Polizeidienststelle die N.I.E., eine Identifikationsnummer für Ausländer, geben lassen. Ferner muss man sich beim jeweiligen Einwohnermeldeamt mit seinem Reisepass und einem Nachweis zum Wohnsitz (z.B. Mietvertrag, Nachweis von Grundeigentum) melden.

Medizinische Hinweise

Reisende müssen neben den in Deutschland geltenden präventiven Standardmaßnahmen keine zusätzlichen Impfungen vorweisen. Eine Überprüfung und eventuelle Auffrischung der Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Polio vor Reiseantritt wird empfohlen.

Der Auslandskrankenschein der deutschen Krankenkasse bzw. eine Ersatzbescheinigung dieser ermöglicht den Arztbesuch im Krankheitsfall. Medikamente und Behandlungen sind vor Ort bar zu zahlen. Gegen Vorlage der Quittung erhält man den Betrag von seiner Krankenkasse nachher zurück.

Außerdem empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung, die Risiken abdeckt, die nicht von den gesetzlichen Kassen übernommen werden.

Das Leitungswasser auf Menorca ist nicht immer als Trinkwasser geeignet.

Währung

Der Euro ist wie in ganz Spanien auch auf den Balearen die gültige Währung.